Jahresrückblick 2015, Ausblick 2016

Liebe Mitglieder des Bürgervereins,

mit der Silvesterfeier auf dem Beekmannshof beendete der Bürgerverein das Jubiläumsjahr 2015 und wir können nun zufrieden auf viele Veranstaltungen zurückblicken, die der Vorstand über viele Monate hinweg vorbereitet und durchgeführt hat.

Wie in unserem letzten Jahresrückblick 2014 / Ausblick 2015 bereits ausgeführt, konnte Anfang Januar 2015 der Bücherschrank in der Neuen Mitte aufgestellt und eingeweiht werden. Dieser Schrank, für den sich Frau Figgen als ehemaliges Vorstandmitglied stark gemacht hat und der aufgrund der Spenden des Eigentümers der Neuen Mitte sowie der Sparkasse realisiert wurde, erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Er wird durch einige Bürger ehrenamtlich „in Ordnung“ gehalten und wir hoffen, dass er auch weiterhin ein Anlaufpunkt für Bücherfreunde bleibt.

Die Auftaktveranstaltung zum Jubiläumsjahr fand am 17. Januar in den Räumlichkeiten des casino blau-gelb statt. Als Vertreter der Stadt Essen nahmen der ehemalige Oberbürgermeister Reinhard Paß, Bezirksbürgermeister Klaus Persch, stellvertretender Bezirksbürgermeister Rolf-Dieter Liebeskind und Ratsherr Thomas Rotter teil. Herr Schippmann hielt die Festrede und die Haarzopfer Pastoren richteten ein Grußwort an die Gäste. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, an der viele Vereinsvorsitzende, Mitglieder des Bürgervereins und Bürger der beiden Stadtteile teilnahmen.

Im Februar wurde die Fotoausstellung mit Bildern, die von Herbert Fries zur Verfügung gestellt und in Gemeinschaftsarbeit mit Herrn Holland aufgearbeitet und beschriftet wurden, im Marie-Juchacz-Haus eröffnet. Die Ausstellung war ein voller Erfolg und die strahlenden Augen der Besucher waren die Arbeit wert. Unser Dank gilt allen Beteiligten.

Der Kunst- und Kreativmarkt Mitte März unterhalb des Kirchenraumes Christus König am Tommesweg zog insbesondere im Anschluss an den Gottesdienst einige Besucher an, die neben der ausgestellten Exponate und selbst gefertigten Dinge auch aufgrund der Bewirtung mit Kaffee, Kuchen und Suppe einige Zeit verweilten. Auch wenn hinsichtlich der Besucherzahlen Luft nach oben war, folgten die Aussteller im Oktober einer Wiederholung im Marie-Juchacz-Haus unter der Regie der Arbeiterwohlfahrt.

Am 21. März beteiligten sich einige Mitglieder des Bürgervereins an der Saubermachaktion Pico Bello.

Im April fand die erste von zwei Wanderungen entlang des Schilderweges unter Leitung von Gerdt Schraven statt. Hieran beteiligten sich etliche Bürger. Die Arbeiterwohlfahrt nutzte den Tag der offenen Tür, was völlig überraschend für ein volles Haus sorgte.

Am 15. Mai wurde das Spielplatzfest auf der Raadter Straße unter dem Motto „Die Indianer kommen“ durchgeführt. Das Team vom Spielmobil hatte wieder alle Hände voll zu tun. Die Spielplatzpatin Frau Loosen war voll in ihrem Element und dankte den Helfern vom Bürgerverein für die Unterstützung sowie die Versorgung mit Kuchen und Herzhaftem.

Ende Mai fand unter der Leitung von Altfrid Koßmann und Ludwig Krinner in der Kirche Christus König ein sehr schönes Konzert der Haarzopfer Chöre und des Bredeneyer Orchesters statt. Im ausverkauften Haus wurden Werke von Schubert, Bach, Mozart, Händel und Cotterill Scholefield aufgeführt. Danach empfing der Bürgerverein die Besucher im Saal unter der Kirche zu Sekt und Schnittchen, was von vielen sehr gerne angenommen wurde.

Seit Juni 2015 ist die neu gestaltete Internetseite des Bürgervereins aktiv. Hierfür hat sich Tim Pepinghege, seit März 2015 Mitglied im Vorstand, eingesetzt und bearbeitet nun die Inhalte, stellt Fotos und Termine ein und kümmert sich auch um den Facebook Auftritt des Vereins. Hierfür gebührt ihm unser ausdrücklicher Dank, denn hierdurch haben wir viele neue Bürger, die auf den Verein aufmerksam werden und die Mitgliederzahlen erhöhen.

Im Juni fand eine weitere Wanderung entlang des Schilderweges statt.

Für die Haarzopfer Bürger war der Ratsbeschluss, dass es keine Bebauung entlang der Hatzper Straße Richtung Messe Parkplatz am Flughafen gibt, eine wichtige Entscheidung.

Mit Unterstützung der Firmen Hundrieser, dm, HAX sowie des Eigentümers wurde im Juli in der Neuen Mitte ein Sommerfest gefeiert. In einem von Edeka gestellten Truck spielten über den Tag verteilt drei Bands. Viele Bürger kamen und blieben trotz einiger Regentropfen den ganzen Tag vor Ort.

Im August konnte der Bürgerverein gleich 21 neue Mitglieder begrüßen. Hierüber freuen wir uns sehr und hoffen, dass sich die positive Bilanz weiter fortsetzt.

Im September organisierte der Vorstand des Bürgervereins ein Kartoffelfest auf dem Acker vom Beekmannshof. Leider wurden an diesem Tag mehrere Veranstaltungen gleichzeitig durchgeführt, so dass die Anzahl der Besucher sicherlich noch steigerungsfähig ist. Jedoch hat es allen Teilnehmern so gut gefallen, dass wir das im diesem Jahr ein weiteres Mal organisieren werden.

Ein weiteres Mal fand die geführte Wanderung entlang des Schilderweges statt. Diesmal begleiteten nicht so viele Bürger die Wanderung, die mit einem Grillen am Halbachhammer abschloss.

Ende September organisierte Peter van der Mark unter der Schirmherrschaft des Bürgervereins das GESOFE. Die Veranstaltung war wiederum ein voller Erfolg. Den ersten Tag nutzte der Vorstand für eine Bürgerversammlung, in welcher der Bezirksbürgermeister Klaus Persch über aktuelle Themen informierte.

Anfang Oktober lud der Bürgerverein ins Haus Hermes ein, um alte Dönekes aus den Stadtteilen Haarzopf und Fulerum auszutauschen. Es folgten nur ein paar wenige Bürger diesem Aufruf. Gut für die, die anwesend waren und sich so aus nächster Nähe und im Dialog Anekdoten aus alter Zeit anhören konnten.

Bei bestem Wetter fand  Anfang November der Martinszug statt. Viele Kinder trugen ihre Laternen stolz vor sich her und knabberten am Martinsbrezel. Über 1000 Stück wurden hiervon verkauft. Der Bürgerverein bedankt sich bei allen Helfern, ohne die dieser Zug nicht bewerkstelligt werden könnte.

Glück mit dem Wetter hatten wir auch beim Weihnachtsmarkt. Nachdem all die Jahre zuvor wirklich scheußliches Wetter für geringere Aussteller- und Besucherzahlen gesorgt hatte, kamen in diesem Jahr zumindest wieder die Besucher in Scharen. Um 17.00 Uhr waren die Essensstände ausverkauft. Leider ging der Hänger vom Traktor kaputt und konnte schon früh nicht mehr seine Runden fahren. Am Stand des Bürgervereins wurden noch die restlichen Karten für die Silvesterparty verkauft.

Die Silvesterparty in der Scheune Beekmannshof war nun die letzte Veranstaltung des Jubiläumsjahres und dieser Abend ist sehr gut gelungen. Hierfür haben wir viel Lob erhalten sowie die Bitte, dies im nächsten Jahr zu wiederholen. Insbesondere bedanken wir uns bei Peter van der Mark, der nicht nur mit seiner Familie ein sehr gutes Thekenteam abgab, sondern auch bei den Vorbereitungen und Nachbereitungen große Unterstützung leistete. Bei den Nachbereitungen liegt jedoch ein Wermutstropfen: so schön Feuerwerke auch sind, sie hinterlassen viel Müll und der räumt sich nicht von selbst weg.

Hiermit sind wir am Ende des Rückblicks auf 2015 angekommen.

Das Jahr 2016 begann mit der Überlegung der Stadt Essen, aus Ackerland Bauland zu machen. Hierzu sagt der Bürgerverein: Keine Bebauung auf landwirtschaftlich genutzten Flächen in Essen Haarzopf und Fulerum! Wir brauchen die Bauern für die Nahversorgung und die Flächen als Kaltluft und Frischluftschneisen. Daher unterstützen wir die Initiative zur Erhaltung der bisher unerschlossenen Landschaftsflächen.

Es gibt noch etwas Neues: ein monatlicher Newsletter informiert die interessierten Bürger über aktuelle Themen. Wer noch keinen Newsletter erhalten hat, kann diesen anfordern. Den Link hierzu erhalten Sie über die Internetseite www.haarzopf-fulerum.de. Hier sind auch schon Termine für das laufende Jahr hinterlegt.

Die nächste Bürgerversammlung findet am 16. März 2016 im Saal des casino blau-gelb statt.

Liebe Mitglieder,

Im Namen des Vorstandes bedanke ich mich bei allen Helfern und Unterstützern des Bürgervereins, denn ohne Sie können wir nichts erreichen. Gleichzeitig möchte ich dazu aufrufen, dass mehr Mitglieder den Vorstand aktiv unterstützen. Insbesondere für Pico Bello (12. März 2016), das Spielplatzfest, Laubfegearbeiten rund um das Ehrenmal vor dem Volkstrauertag, den Martinszug und den Weihnachtsmarkt werden immer helfende Hände für Auf- und Abbau oder Kuchenspenden benötigt. Bitte melden Sie sich, wenn wir Sie für diese Aktionen ansprechen dürfen und lassen sich in eine Liste eintragen. Dies kann auch über unsere Internetseite erfolgen. Vielen Dank.