Jahresrückblick 2017

Wieder ist ein Jahr vorbei und der Bürgerverein geht in sein 43. Jahr. Für Sie als Mitglieder ist es natürlich immer interessant zu erfahren, was im letzten Jahr abgelaufen ist.

Das Jahr 2017 war verbunden mit einer großen Veränderung im Vorstand, die neuen Mitglieder Philipp Rosenau, Vanessa Sommer, Uwe Vesper, Peter Van der Mark und Felix Brockerhoff brachten frischen Wind, aber mit dem neuen Vorstand wurden auch die traditionellen Aktivitäten weiter gepflegt.

So machten wir im März wieder mit beim Pico Bello Sauberzauber und im Mai fand das Spielplatzfest wieder großen Anklang. Es war das letzte Fest unserer Spielplatzpatin Beate Loosen und wir danken für ihren langjährigen Einsatz. Ein neuer Spielplatzpate steht schon bereit und die Unterstützung des Bürgervereins ist gesichert.

Im September fand wieder das beliebte GESOFE statt und bescherte vier erfolgreiche Tage, die von einer Bürgerversammlung eingeleitet wurden. Unser neuer stellvertretender Vorsitzende Philipp Rosenau moderierte eine Diskussion zwischen eingeladenen Vertreterinnen und Vertretern der städtischen Politik und Wirtschaft zum Thema „Bebauung des Stadtteils“. Auch an den drei folgenden Tagen war das Zelt bei abendlicher Live-Musik und einer Wahl-Party am Sonntag gut besucht.

Im Herbst wurde in Fulerum die Streuobstwiese eingeweiht, die im Rahmen der Grünen Hauptstadt vom Förderverein Kita Haus des Lernens angelegt worden ist. Der Bürgerverein hat natürlich auch gleich die Patenschaft für einen Apfelbaum übernommen.

Unser Kartoffelfest mussten wir um eine Woche verschieben, da es anhaltend stark regnete. Am neuen Termin war Petrus mit uns, wir hatten schönes Wetter und es wurde ein gemütlicher Abend am Lagerfeuer.

Für den Martinszug, Anfang November, mussten wir den Zugweg leider verändern, unser Endpunkt mit dem Martinsfeuer war nun der Bürgerpark. Das Wetter war gut und viele Familien haben sich mit ihren Kindern dem Zug angeschlossen. Selbst der WDR Essen interessierte sich für unseren Martinszug, da er immer einer der ersten in Essen ist.

Zum 25. Weihnachtsmarkt machte Peter Van der Mark den Vorschlag, zum ersten Advent im Bürgerpark ein Zelt aufzustellen. Daraus wurde der „Winterzauber“ und Peter Van der Mark zauberte und schmückte das Zelt und den Park. Die Besucher waren begeistert und lobten den Veranstalter. Am letzten Tag wurde auch das Haarzopfer Märchenbuch vorgestellt, das geschrieben und gestaltet wurde von der Haarzopferin Frau Ute Hampel und dessen Verkauf an unserem Weihnachtsmarkt startete.

Unser 25. Weihnachtsmarkt fing gut an, denn leichter Schneefall gehört dazu. Aber was dann kam war doch mehr als leichter Schneefall und der Wind kam dazu. Das zwang viele Teilnehmer zum vorzeitigen Abbau, denn mit drei Zentimeter Schnee auf der Ware war an einen Verkauf nicht mehr zu denken. Schade für alle Standbetreiber, Besucher und Helfer.

Im Januar trafen sich 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger um in einem Wochenend-Workshop ein Konzept zu einer erfolgreichen Stadtteilentwicklung zu erarbeiten. Unter dem Titel „Stadtteilkonzept 2030“ wurden unter der Leitung unserer Vereinsmitglieder Frau Wolf und Herrn Oberkötter, die den Workshop sehr professionell leiteten, Vorstellungen und Wünsche der Teilnehmer gesammelt und Vorschläge zur Verwirklichung diskutiert.

Die Ergebnisse wurden verschriftlicht und am 29. Januar wurde das „Stadtteilkonzept 2030“ dem Oberbürgermeister Thomas Kufen übergeben. Wir hoffen nach Ostern auf Rückmeldung von den Stadtämtern.

Zum ersten Mal veranstaltete der Bürgerverein einen Neujahrsempfang, zu dem alle Vereine und Gruppierungen von Haarzopf/Fulerum eingeladen waren, um die Zusammenarbeit mit allen zu fördern. Es waren fast alle erschienen und es fand ein reger Austausch statt.

Zum Abschluss möchte ich mich im Namen des Vorstandes bei allen Mitgliedern für ihr Vertrauen bedanken.

Wir bedanken uns außerdem bei allen Helfern und Unterstützern des Bürgervereins.